Die Kathedrale von Port au Prince wurde bei dem Erbeben im Jahr 2010 völlig zerstört. Quelle: American Red Cross So soll die neuerbaute Kathedrale gemäß dem Sieger-Entwurf eines Architekturwettbewerbs aussehen. Quelle: competition.ndapap.org

Wiederaufbau der Kathedrale in Port au Prince

Dezember 2012 –

Die Kathedrale in Port au Prince soll wieder aufgebaut werden. Sie war beim Erdbeben im Januar 2010 zerstört worden. Die Cathédrale Notre-Dame de L’Assomption (Mariä Himmelfahrt) war bis zu ihrer Zerstörung Bischofskirche des römisch-katholischen Erzbistums Port-au-Prince in der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince. Inzwischen liegen erste Entwürfe vor, wie der Neubau der Kathedrale aussehen kann. Details dazu finden Sie auf der Homepage der Organisation Notre Dame de l’Assomption.

Nach Angaben des Schweizer Online-Portals Hispaniola haben Architekten aus der ganzen Welt Pläne für den Wiederaufbau vorgelegt. Den Architektur-Wettbewerb der Miami School of Architecture gewann ein Team aus Puerto Rico um den bekannten Architekten Segundo Cardona. Ihr Plan für den Umbau der Kathedrale sieht vor, die Gläubigen in einem Garten im Freien vor der vertrauten rosa Fassade der ursprünglichen Kathedrale zu begrüßen.

Die für den Wiederaufbau zuständige Erzdiözese Port-au-Prince schrieb nach Angaben des Online-Portals Mama Haiti einen eigenen Architektur-Wettbewerb aus, mit Unterstützung und Beratung des Magazins Faith and Form und dem Nationalen Institut für Denkmalschutz (ISPAN). Dieser Wettbewerb zielte darauf ab, möglichst viele kreative und talentierte Vorschläge von Architekten auf der ganzen Welt zu erhalten. Die Erzdiözese Port-au-Prince von Haiti und das Wettbewerbsgremium verkündeten im Dezember 2012 den Gewinner, die Architekten-Gruppe Kerns Group Architects, P.C. Aus Arlington, in Virginia. Ihr Projekt spiegle am besten die Geschichte und Kultur von Haiti und könne ein Symbol der Hoffnung für das Volk im Land darstellen, hieß es.